Mal was Süßes

Gestern zum Tee gab es Grümmel Kandis von Eilles, der „edlen Teemarke der Unternehmensgruppe J.J. DARBOVEN ID Hamburg“. Schön. Ich mag Kandis. Aber darf ich den jetzt wirklich noch in meinen Tee rühren? Ich habe nämlich jetzt 7 Gramm Zuckerunikate!

Brauner Kandis: Der hohe Karamelanteil beschert ein hocharomatisches Geschmackserlebnis und eine neue reizvolle Süße. Die heiße Zuckerlösung setzt sich während des Abkühlens in Krusten ab. Die feineren Körner bilden dann den Grümmel. Besonders für kräftig – würzige Teesorten zu empfehlen wie z.B. Assam. Jedes Stück ein Unikat!

Das steht wirklich auf dem Zuckerpäckchen! Muss ich jetzt eine Vitrine besorgen? Und so ein Luftfeuchtigkeitsmessgerät? Damit die Stücke auch nicht verklumpen und die Unikate zerstört werden? Mir war nicht klar, dass Kandis so kompliziert sein kann. Und dass Karamell mit nur einem L geschrieben wird. Aber das ist eine andere Frage.

Ein Gedanke zu “Mal was Süßes

  1. Pingback: noch mehr schöne Fundsachen « Verweile doch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s