43 Things

Eine Freundin hat mir von der Webseite 43things.com erzählt. Menschen schreiben im Internet Listen über Dinge, die sie tun möchten. Listen schreibe ich ja auch gelegentlich, wenn ich viel zu tun habe und keine Lust habe, mir alles zu merken und ein wenig Struktur nicht schaden kann. An Einkaufslisten probiere ich mich auch ab und an aus, immerhin sind sie praktisch, meist aber vergesse ich sie dann zuhause, was soll’s.

Aber eine Liste im Internet führen? Wo alle diese Liste ansehen und kommentieren können? Neugierig wie ich bin, und ich will ja auch keinen Trend verpassen, habe ich also mal rumgestöbert, was die anderen da so treiben. Und das sind also die 10 beliebtesten Dinge, die man/frau tun möchten:

  1. ruby lernen
  2. abnehmen
  3. mich gesünder ernähren
  4. französisch lernen
  5. glücklich sein
  6. mit dem Rauchen aufhören
  7. öfter bloggen
  8. php lernen
  9. spanisch lernen
  10. css lernen

Aha. Toll. Abkürzungen. Also, was ist ruby, php und css? Bis auf Punkt 5 würde davon nichts auf meiner Liste erscheinen. Und da ich meistens glücklich bin, bin ich mir auch nicht sicher, ob ich das auf die Liste stellen würde. Gut, das war also nichts. Was finde ich denn unter Beruf und Karriere?

  1. get a job
  2. start my own business
  3. figure out what i want to do with my life
  4. start a company that survives longer than 2 years
  5. change the world
  6. find a job i love
  7. quit my job
  8. find my passion
  9. work from home
  10. be my own boss

Punkt 5 hat es mir wieder angetan. Alles andere ist wieder nichts für mich. Ich geb es auf. Ich muss wohl doch eine eigene Liste schreiben. Ich setz das gleich mal auf die To-Do-Liste …

Kommentare

m (1.2.08 21:12):
dann müsste deine top-ten-liste zehn punkt fünfe haben, richtig?

targia (3.2.08 21:42):
Was man so erzählt wenn der Tag lang ist oder man Kranke bschäftigen muss. Hast Du auch gesehen, dass man sich für nicht erreichte Ziele Strafen auferlegen darf … eine moderne Form der Selbstzüchtigung.
Das mit der Einkaufsliste geht mir übrigens auch so, aber wenn ich mir mal die Mühe gemacht habe es aufzuschreiben, weiß ich den Kram sowieso auswendig – ist ein bischen wie mit Spickzetteln.

dontblog / Website (4.2.08 09:44):
Die Strafen sind mir entgangen. Aber nette Idee😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s