43things

Ich grüble immer noch über der Liste mit 43 Sachen, die ich gerne machen würde. Nun werden diese Überlegungen auch noch erschwert durch den Hinweis, dass man sich auch Strafen für das Nichterreichen eines Zieles setzen kann/darf/soll. Toll. Das macht dann schon 86 Sachen, über die ich nachdenken muss.

Da erscheint mir die Aufgabe, 43 Orte zu benennen, die ich besuchen möchte, doch etwas einfacher. Das sind ganz klar: Paris, Rom, Barcelona, New York, St. Petersburg, Prag, Wien, Edinburgh, Liverpool, Hamburg, Dublin, Lissabon, Casablanca, Beijing, Hong Kong, Oslo, Kopenhagen, Amsterdam, Madrid, Bangkok, Neapel (wenn der Müll weg ist), Tokio, Istanbul und Athen. Bestimmt kommen da noch mehr dazu, aber das sind die Städte, die mir so als erstes einfallen. Über die Reihenfolge muss ich noch nachdenken. Alphabetisch wäre schön ordentlich aber wohl auch unpraktisch.

Es gibt auch noch die Kategorie „Menschen, die ich treffen möchte“. Auch spannend. Wen würde ich denn wirklich gerne man kennen lernen? Thomas Mann, Jean-Paul Sartre, Emile Zola, Astrid Lindgren, Mahatma Ghandi, Heinrich Böll und Edith Piaf. Blöd, die sind alle schon tot. Sind aber die einzigen, die ich wirklich gerne mal ein paar Sachen gefragt hätte oder mit denen ich gerne mal plaudern würde.

Also zurück zu den 43things to do. Da wäre erst einmal die ganzen Klassiker Lesen. Aber was zähle ich denn nun zu den Klassikern? Marcel Reich-Ranickis Liste der Bücher die man lesen muss? Oder das was andere so als Literatur-Kanon verstehen? Entspricht nicht unbedingt meiner Wunschliste. Gut, also muss ich mir mal Gedanken über die Auswahlkriterien machen. Nummer eins wäre damit mal, wenn schon nicht abgehakt, so doch schon skizziert. Als Strafe für das Nichterreichen könnte hier das Lesen eines dieser Groschen-Arztromane dienen, aber das ist schon sehr hart!

Punkt zwei auf meiner Liste könnte Kochen Lernen sein. Ich bin zwar in Grundzügen mit Töpfen, Pfannen, Messern und anderen Küchengeräten vertraut, aber als richtig Kochen Können würde ich das nicht bezeichnen. Da könnte ein Kochkurs abhelfen. Strafe? Sind Folterstrafen zugelassen? Dann einmal McDoofs GemüseMac mit Pommes.

Dann zu Punkt drei. Sprachen lernen. Ich kann immer noch nur rudimentär Ungarisch und Chinesisch. Dass muss ich ändern. Es ist einfach viel zu schade, so viel Zeit und Energie in das Lernen einer Sprache zu stecken und dann das Beherrschen dieser Sprache nicht bis zur Fast-Perfektion zu vollenden. Aber um wirklich gut zu werden muss man erstens täglich üben und zweitens sollte man sich wohl doch mal in das entsprechende Land begeben und das Gelernte praktisch anwenden. Womit wir wieder bei den 43places wären. Sollte ich das tägliche Üben nicht schaffen, bestrafe ich mich mit einer Woche B.Z.-Lesen, auch wenn ich Angst habe, danach keine vollständigen Sätze mehr zu verstehen.

So, mehr Punkte fallen mir heute nicht mehr ein, da werde ich wohl noch etwas länger nachdenken müssen.

Kommentare

m (5.2.08 23:28):
was die strafen betrifft finde ich, hast du klug gewählt. das sind strafen …. groschenromane, b.z. mcburger…. biete noch personen, die du auch nicht treffen willst: dieter bohlen, friedrich merz, joseph stieglitz…. person zum treffen fällt mir noch ein: bill clinton. lebt sogar noch. und städte: teheran, damaskus, kiev, samarkand, shiraz…. ja, was die sprachen betrifft, die lernen sich von einem bestimmten level an wirklich nur noch im land. schön, daß du so weit bist. und bis ich persisch schreiben gelernt habe, kannst du es auch sprechen. und kochen: wie heißt der typ, dieser gott: ducasse? halb so gut reicht doch auch, um einen entscheidenden teil der menschheit zu beeindrucken, oder?

dontblog / Website (15.2.08 21:14):
Eine Person, die ich noch treffen möchte und die auch lebt: Walter Riester. Ich habe ein paar Interviews mit ihm gelesen und bin überrascht, wie normal dieser Mann nach so viel Politikbetrieb noch tickt.
Friedrich Merz ist eigentlich ganz okay, den habe ich im Bundestag schon getroffen. Und Dieter Bohlen könnte witzig sein, immerhin spricht er öffentlich aus, was ich privat manchmal Fieses denke… Aber Stieglitz ist wirklich nein danke.
Ich habe übrigens nicht vor die Menschheit zu beeindrucken, ist mir zu anstrengend. Aber ich will weiterkommen, Neues entdecken und auf keinen Fall Ignorantin (Schlimmstes Schimpfwort das man mir an den Kopf werfen kann) werden. Ich will nicht zu einem dieser tumben Menschen werden, die hier so oft herumlaufen und sich für nichts interessieren, sich für nichts engagieren und ständig nur über die anderen jammern, die schuld sein sollen. Ich bin fest davon überzeugt, dass man selbst für den größten Teil seines Lebens verantwortlich ist und daher auch viel dafür tun kann um glücklich zu sein und zu bleiben. Ich glaube an die Macht der eigenen Einstellung!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s