Frauen haben Themen, Männer Probleme

Kind und Karriere, das ist längst nicht mehr nur ein Frauenthema, sondern ein bundesweites sozioökonomisches Problem.

Steht genau so im Artikel „Bündnis soll Familie und Beruf besser vereinen“ bei Spiegel Online. Für Frauen ist also Kinderhaben ein THEMA, sobald es auch Männer betrifft (Und die sind, wenn meine Biokenntnisse noch nicht veraltet sind, zu 50% Mitverursacher von Kindern.) ist Kinderhaben ein BUNDESWEITES SOZIOÖKONOMISCHES PROBLEM. Sagt doch eigentlich alles, oder?

Kommentare

(6.4.08 11:22):
Na, also als Mitverursacher zu 50% ist es ja ok, aber die Arbeit, die mit den Kindern anfällt wird proportional zum Gewicht der beigesteuerten relevanten Substanz (1 Sperma reicht meist aus) auf Mann und Frau aufgeteilt.

dontblog (6.4.08 12:36):
Gut dass ich eine Frau bin, ich bekomme dann das Thema und der Mann das Problem 😉 Aus meiner Sicht eine völlig gerechte Aufteilung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s