Geweckt werden

Es gibt ja viele Arten geweckt zu werden. Mit die angenehmste ist wohl frischer Kaffeeduft und feines Frühstück ans Bett gebracht zu bekommen. Weniger schön ist es hingegen, morgens um fünf von „Du Nutte!“-Schreien geweckt zu werden. Passierte mir heute. An meinem freien Tag! Immerhin galt es nicht mir sondern einer der Frauen im 1. Stock. Trotzdem fand ich das sehr sehr unschön. Als das Geschreie des Kerls noch weiter ging, habe ich mich angezogen und bin runter. Und habe geklingelt. Man machte mir sogar auf und ich bat höflich (Ich war zu müde um unhöflich zu sein.) darum, leiser zu sein. Erst hat sich der Kerl leise mit „Sorry“ entschuldigt und wurde dann aber auf seltsame Art immer aggressiver. Als ob er sich von einer Frau nichts sagen lassen wollte. Also habe ich ihm mitgeteilt, dass ich beim nächsten Mal die Polizei rufe, da sie ja öfter nachts bis zu acht mal mit der Wohnungstür knallen und fast jede zweite Nacht rumschreien.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich die Leute für ziemlich arme Schlucker halte, sie wohnen mindestens zu sechst in einer Zwei-Zimmer-Wohnung, zwei Männer, zwei Frauen und zwei Kleinkinder. Außerdem kleiden sie sich in, nett gesagt, Lumpen, sehen (Man verzeihe meine Vorurteile) wie das Sinti- und Romaklischee aus und die Männer scheinen weder deutsch noch englisch sonderlich gut zu sprechen. Die Frauen sprechen gar nie. Also wollte ich nicht gleich die Polizei auf sie hetzen. Als ich mich dann aber umdrehte und wieder die Treppe rauf wollte, hat er dann angefangen zu schreien „Ich nicht Polizei! Polizei Scheiße! Polizei Scheiße! Polizei Scheiße for you!“ Ich war baff. Entweder spricht er wirklich so schlecht deutsch/englisch oder aber er hat mir ganz eindeutig gedroht. Ich sagte nur „You’re getting loud again.“ und bin in meine Wohnung zurück während sein Kollege ihn in die Wohnung holte. Wo sie leider nicht blieben. Sie standen nämlich noch eineinhalb Stunden im Hausflur und unterhielten sich.

Haben die auf mich gewartet? Muss ich jetzt Angst haben? Passt langsam alles zusammen, was ich in letzter Zeit von denen gesehen habe? Dass sie vor ein paar Wochen zu viert vor ihrer Wohnungstür standen und das Schloss mit Schraubenzieher und Co. ausgetauscht haben, obwohl meines beim Einzug der Hausmeister austauschte? Dass auf dem Klingelschild etwas anderes steht als auf dem Briefkasten? Dass die Frauen nie ein Wort sagen und man von den beiden Kindern auch nie etwas hört? Sehen tue ich sie fast jeden Tag, aber ich habe langsam Angst um die Kleinen und die Frauen (und um mich?). Werde ich paranoid?

Eine Kollegin hat mir geraten, zum zuständigen Polizeiabschnitt zu gehen, und mich beraten zu lassen. Das werde ich auch tun, ich will ja einerseits niemanden schaden, indem ich gleich einen Panzer durchs Haus jage, und mir tun die auch leid. Aber schlafen will ich auch. Und wie gesagt, ich glaube, der hat mich bedroht und das mag ich schon mal so was von gar- und überhaupt nicht!

3 Gedanken zu “Geweckt werden

  1. Wie unschön – in seinem Zuhause sollte man sich wohl fühlen. Und sicher. Mir war zwar auch mal ein Nachbar nicht geheuer (er sprang gern gegen seine Wohnungstür, wenn ich auf dem Weg nach oben war), aber bei dem wusste ich zumindest, dass die Hausverwaltung gerade ihr bestes tat, um ihn aus der Wohnung zu bekommen. Was ihnen schlussendlich auch gelungen ist, weil wir alle (als Nachbarn) oft genug die Polizei geholt haben, wenn er wieder seine 5 Minuten hatte und alles zusammengebrüllt hat. Ich hoffe für Dich, dass Deine lieben Nachbarn bald ausziehen. Denn sonst bleibt eigentlich nur so wirklich selber ausziehen…

  2. Ja, ich auch, ist aber so. War aber wohl doch sehr blöd von mir, so höflich zu sein. Ich hätte gleich die Polizei rufen sollen. Die Typen haben nämlich gestern Nacht an ihrer Wohnungstür gewartet und komisches unverständliches Zeug gezischt, als mein Freund und ich vorbeigingen. Ich weiß zwar nicht, ob die auf mich gewartet hatten und enttäuscht waren, dass ich nicht alleine war, oder auf jemand anderen, immerhin gehen dort ständig unhöfliche Jünglinge ein und aus oder warten vor deren Wohnungstür und zischen böse, wenn ich an ihnen vorbei gehe (Vielleicht sollte ich nicht grüßen, „Guten Tag“ könnte ja in Ihrer Sprache eine Beleidigung sein.). Überhaupt zischen diese Leute sehr gerne. Ich verstehe nur nicht, wieso. Naja, ich überlege ernsthaft, nachts nicht mehr alleine nach hause zu kommen…

  3. Ich finde es bemerkenswert, dass Du im Halbschlafmodus höflicher bist als in ganz wach. Wenn mich jemand so rüde weckte, würde ich wahrscheinlich das Bedürfnis haben, meinem Unwillen deutlich Luft zu machen.

    Und ich dachte, meine Nachbarn wären asozial…. Wobei recht betrachtet sind das ein paar tatsächlich im Wortsinn. Oder wie soll ich das nennen, wenn der eine Nachbar die Unverfrorenheit besitzt, mich (inzwischen mehrfach) unterwegs anzubetteln, mit einer Obdachlosenzeitung in der Hand?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s