Gutes Wedding, schlechtes Wedding

Gestern war ich mal wieder in einer Vorstellung des PrimeTime Theaters. Ich habe wie immer viel gelacht und mich köstlich über die Wortspielereien und Überspitzung der Klischees amüsiert. Und meinen Begleitern hat es ebenfalls gefallen, also ein rundum gelungener Abend. Leider konnte ich mir höchstens einen Bruchteil der besten Sprüche merken. Den Ausdruck „gehirnt“ werde ich auf jeden Fall in meinen Wortschatz aufnehmen. Ebenso „androgyn“ statt „anonym“.

Nach der Vorstellung wollten wir noch was Trinken gehen und haben dabei einen Italiener entdeckt, der mir bisher entgangen war und es gab eine wunderbare Käseplatte. Und da es so schön warm war, konnten wir das auch noch draußen genießen. Kultur im Wedding hat wirklich was für sich!

Ich freue mich schon auf den Sommanachtstaraum und die neuen Folgen nach der Sommerpause. Noch mehr freut es mich, dass es dann eine Frischluftzufuhr im Theaterraum geben wird. Es wurde nämlich richtig kuschelig warm gestern.

2 Gedanken zu “Gutes Wedding, schlechtes Wedding

  1. Nein, ganz und gar nicht. Es sei denn, man geht nur in Opern und klassisches Theater.
    Soll ich Dir mal eine Wedding-Kultureinführung geben? Donnerstags die Weddinger Lesebühne „Brauseboys“, Cocktails in der Jatzbar (nicht so toll wie das Beckett’s, aber besser als das meiste andere, was sich Cocktailbar schimpft.), PrimeTime Theater, diverse Galerien und ich wohne da ja auch noch😉

  2. Da sich gerade die Pläne verdichten, dass sich Herr E und ich im Wedding niederlassen werden, es wird also nicht sofort kulturlos?
    😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s