Kochen

Ich wundere mich ja immer, wenn Leute erzählen, dass sie nicht kochen, weil das so lange dauern würde. Also ich koche fast jeden Tag und das dauert nie länger als eine halbe Stunde. Man schnippelt zum Beispiel eine Zwiebel und ein paar Tomaten klein, gibt Olivenöl in einen heißen Topf, haut dann das Geschnippelte dazu, würzt ein wenig mit Gemüsebrühe (Bitte die aus dem Bioladen, das Glutamatzeug von Magnich oder Knurr ist ätzend.), Pfeffer und Kräutern (zum Schluss reinwerfen) von der Fensterbank, und lässt das ganze so lange kochen, bis auch die Nudeln gekocht sind. Voilà, schon hat man Nudeln mit Tomatensauce. Und wenn man gute Tomaten vom Biomarkt oder so nimmt, dann schmeckt es auch nach Tomaten. Dauert ungefähr 20 Minuten. Ach, und ganz zum Schluss frisch geriebenen Parmesan drüber. Dann essen. Finito.

Für eine richtige italienische Tomatensauce braucht man natürlich etwas mehr Geduld, aber für die allermeisten kulinarisch nicht so bewanderten ist diese einfache Sauce schon ein Erlebnis, fehlt doch diese unerträgliche Süße und der chemische Nachgeschmack von Miracoli, statt dessen schmeckt das nach Tomaten. Also nach richtigen Tomaten, nicht nach Ketchup.

3 Gedanken zu “Kochen

  1. Oh, diese Microwellenauftauexperten haben wir hier im Unternehmen auch. Das sieht alles immer gleich aus, obwohl es angeblich unterschiedliche Gerichte sein sollen. Die riechen auch immer gleich schlecht, so dass außern den Sekretärinnen und zwei hartnäckigen, geruchsresistenten Mitarbeitern kein anderer mehr in unserem schönen Bistro kochen mag. Und die Küche dort ist wirklich gut ausgestattet!

  2. Ich glaube, dass viele einfach keine Idee davon haben, was und wie man denn kochen kann.
    Und wenn man erst eine halbe Stunde das Kochbuch wälzt, überraschende Zutaten einkaufen gehen muss (z.B. Kartoffeln…), dann in der Küche sich anstellt wie der erste Mensch… dann dauert Kochen auch lange.

    Solche geschickten Exemplare habe ich jede Woche live in der Büroküche. Die werden so gerade eben nicht überfordert, wenn sie ein Fertigessen auftauen sollen.

  3. Nicht kochen dauert viel viel länger – habe ich festgestellt.
    Ich muss mich mit dem Schatz einigen, was wir essen mögen und dann entweder bestellen und bringen lassen oder holen gehen. Das dauert viel viel länger…. (wobei wir das auch manchmal tun, nämlich dann, wenn wir KEINE LUST haben zu kochen – das passiert aber eher selten)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s