Neues von der Bindestrichitis

Dieses Mal vom Berliner Kurier, der sich heute über die schlechten Pflegeheime aufregt. Meine Lieblingsbindestriche in diesem Artikel (Übrigens mit neuer Variante, nun nach dem Bindestrich noch ein Leerzeichen!):

  • Todes- Händler
  • Riesen- Geschäft
  • Grusel-Beschreibungen (ohne Leerzeichen)

Die B.Z. kontert heute mit:

  • Spree-Schlacht
  • Media-City

und mein Favorit des Tages:

  • Edel-Stein

4 Gedanken zu “Neues von der Bindestrichitis

  1. War auch nicht allzu ernst zu nehmen. Ich denke die Bindestrichitis ist eindeutig auf den wachsenden Einfluss der englischen Sprache aufs Deutsche zurückzuführen. Die armen Menschen dürfen ja nicht einfach frank und frei Wörter zusammenkleben. Ausserdem sind Bindestriche was ihre korrekte Benutzung angeht schon recht praktisch, vor allem bei der Silbentrennung. Und weil sie da das eine mit dem anderen verbinden, könnte man sie vielleicht sogar sexy nennen. Aber nun ja, die großen Brüder des Bindestriches sind mir ohnehin lieber — die Gedankenstriche nämlich.

  2. @namo0o: Nein, das ist definitiv Schlechtschreibung!
    @Christian: Bindestriche und sexy?????? Johnny Depp ist sexy, oder Scarlett Johannson.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s