Der Versuch eine Jogginghose zu kaufen

Freitag ist es mir endlich geglückt. Ich hielt es ja schon fast für unmöglich, aber ich habe es geschafft. Jawohl! Ich habe eine Sporthose mit Taschen, die nicht aussieht wie ein verunglückter Kartoffelsack und die es auch noch in meiner Größe gab erstanden. Letzteres übrigens, also das mit der passenden Größe, war das schwerste Problem. Im ganzen Kaufhaus, das ich vor Wochen schon mal angesucht hatte, gab es keine Hose in meiner Größe, die kleinste war 36 und dafür brauche ich einen Gürtel. Zum Joggen total bescheuert. Das ist übrigens schon seltsam, vor zehn Jahren nämlich, als ich genauso viel wog wie heute, konnte ich 36 hervorragend tragen, ohne dass die Hose gleich bis zu den Knöcheln abrutschte. Auch T-Shirts in 36 schlabberten nicht wild durch die Gegend. Da wurde wohl in den letzten Jahren eine Größe kleiner geschummelt.

Am Freitag starte ich dann einen weiteren verzweifelten Versuch bei Karstadt Sport. Dort gab es eine riesige Auswahl an Laufklamotten, aber auch hier: 60 % der Sachen sind Größe 42 und darüber (Kauft niemand in dieser Größe Laufsachen? Oder laufen gerade Damen mit diesen Größen besonders viel?), 20% der angebotenen Hosen sind in Größe 38 oder 40 zu haben, 15 % in Größe 36 und höchstens 5 % in Größe 34. Davon sahen aber nur ganz wenige gut aus oder waren länger, als durchschnittliche Gürtel breit sind, und gerade mal ein Modell von Puma hatte Taschen. Warum verkauft man Hosen ohne Taschen? Wo tackert man denn da seinen MP3-Player, sein Telefon, den Schlüssel und die Taschentücher hin? Im Winter kann man ja eine Jacke tragen, aber im Sommer? Soll ich mir einen Beutel um den Hals hängen?

Überhaupt ist das ein generelles Problem, Frauenkleidung hat viel zu wenig Taschen. Warum? Ich habe keine Lust immer alles in einer Handtasche mit mir herumzutragen. Da nehme ich nur immer viel zu viele Bücher mit. Außerdem sind Handtaschen doof. Schon mal versucht darin ein klingelndes Handy zu finden, bevor die Mailbox drangeht???

Ich habe jetzt jedenfalls eine schicke Laufhose von Puma und weil ich gerade so erfolgreich war, habe ich noch eine Kapuzenjacke dazugekauft. Wenn ich einen Klamottenladen freiwillig betrete, etwas anprobiere (Nie mehr als einmal rein in die Kabine und wieder, wenn keines der ausgewählten Stücke beim ersten Mal passt ist die Kaufaktion gestorben!) und es mir gefällt, dann muss ich es kaufen, es könnte sein, dass das bis zum nächsten Mal Klamottenkaufen wieder ein Jahr dauert.

2 Gedanken zu “Der Versuch eine Jogginghose zu kaufen

  1. Tendenziell geht es, glaube ich, schon Richtung Elefant, aber ich muss ja nicht jeden Trend mitmachen.
    Andererseits gibt es dann noch das Phänomen der Hosen in Größe 34 (also eigentlich 36?), die mir 20 Zentimeter zu lang sind. Und ich bin mit 170 Zentimetern nicht so richtig klein. Okay, auch nicht richtig groß. Halt genau richtig😉

  2. Das Phänomen, dass Klamotten größer ausfallen, als die darin stehende Größe ist übrigens gemeinhin als ‚vanitiy sizes‘ bekannt. Bei billigen Herstellern deutlich seltener anzutreffen als bei teuren.
    Oder es hat sich alles noch mehr in Richtung Größe Elefant verschoben… ich bin nicht sicher – ich gehe ungern Kleidung einkaufen.
    Aber meine Vorstellung davon, was als S, M und L zu betrachten ist, differiert auch deutlich von dem, was die meisten Hersteller (inzwischen) darunter verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s