Fernseher ade!

Ich habe letzte Woche den Fernseher aus meiner Wohnung entfernt und prompt ein halbes Buch gelesen. Da war ich natürlich mächtig stolz auf mich. Denn das war genau der Zweck der Wirfdenfernseherrausaktion. Endlich wieder mehr Zeit zum Lesen zu haben. Klappte auch ganz gut. Bis zum Wochenende. Herr F. hat nämlich noch einen Fernseher. Und dazu noch einen mit Fernbedienung. Und bequem vom Bett aus kann man auch noch schauen. Gar nicht gut sowas! Was habe ich also das ganze Wochenende gemacht? Blöde (Möchtegern-)Reportagen geschaut, doofe deutsche Sommerfilme, blöde Serien und viel viel Werbung. Nur gestern Abend war nett. Stolz und Vorurteil. Ich stehe ja voll auf Jane Austens geschliffenen Dialoge. Gelesen sind sie natürlich noch besser, aber immerhin, es war keine Talkshow bei der ich hängenblieb. Bei Phoenix lief eine mit Heiner Geißler und Friedrich Merz. Da habe ich mal kurz zugehört. War mir dann aber auch zu platt. Irgendwie sind Polittalkshows teilweise auf dem selben Niveau wie die bei Sat1 oder wie die nicht alle heißen. Nur weniger Kraftausdrücke. Dafür gibt es bei Phoenix keine Werbeunterbrechungen, über die ich mich immer gerne aufrege. Fazit: Fernsehen ist doof, ich tu es aber immer wieder. Wieso eigentlich?

4 Gedanken zu “Fernseher ade!

  1. Hallo,
    ich habe meinen Fernseher noch. Ich habe schon einmal darüber nachgedacht, ihn abzuschaffen. Mich dann doch dagegen entschieden. Ich mag die Kiste einfach, um mich berieseln zu lassen. Nicht unbedingt, um dabei nun faul auf dem Sofa zu sitzen, aber auch z.B. beim Bügeln (wobei Filme mit Untertitel echt schlecht sind dabei) oder ähnlichem. Auch brauche ich eine Abspielstation für meine DVDs. Also behalte ich ihn.

  2. Schon irgendwie komisch. Jetzt befolge ich den Rat einiger Mitmenschen und schalte einfach mal ab; schon beschleicht mich doch das leise Gefühl, eine leise Ahnung … sie meinten mit „abschalten“ wohl doch irgendetwas anderes.

    @Kochschlampe: Ekelfaszination oder auch Fremdschämen genannt..

  3. Willkommen im Club – ich bin seit etwa 10 Jahren fernseherfrei.
    Warum man an dem Ding doch hängenbleibt…?
    Ich denke, weil es so einfach ist, sich berieseln zu lassen. Nicht denken, einfach abschalten. Und natürlich häufig eine gewisse Ekelfaszination: hinschauen will man nicht, wegschauen kann man nicht.

  4. Ich lebe seit einem Jahr ohne Fernseher und finds toll. Ich verschwende schon zu viel Zeit ans Internet, da muss nicht auch noch n Flimmerkasten im Haus sein. Auf jeden Fall fühlt sich das recht befremdlich an, wenn Kommilitonen über die neusten GAGA-Shows tratschen und ich keine Ahnung habe worum es geht. Schlimm ist das Ganze allerdings nicht. Eher belustigend, dass Leute mit nem Abidurchschnitt von <1,8 sich son Quark reinziehen, obschon das irgendwie auch gruselig ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s