Nur mal kurz

Sonntagnacht haben wir im Innenhof meines werten Wohnhauses einen Waschbären gesehen. Sieht schon schräg aus, wie er mit seinem Buckel, dem Ringelschwänzchen und den leuchtenden Augen unter einem Zaun durchflitzt. Ich hoffe, er hat irgendwo den Weg aus dem Innenhof in die Freiheit gefunden. Obwohl, er wäre im Gegensatz zu einigen meiner zweibeinigen Nachbarn sicher der ruhigere Mitbewohner. Er sah zumindest nicht aus, als hätte er großes Interesse an Techno und HipHop.

Ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass ich bis gerade eben noch dachte, es wäre ein Dachs gewesen. Dann fiel mir aber das Wort Ringelschwänzchen auf und meine letzten Grundkenntnisse in Bio- und Zoologie schalteten sich ein. Könnte am Kaffee liegen. Außerdem ist ein Dachs auch viel größer, nicht braun sondern schwarz und auch nicht irgendwo geringelt sondern gestreift… Ich glaube, ich muss bald mal wieder Grzimeks Tierleben schauen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s