Datenklau

Große Aufregung! Die Datenklauer sind unterwegs. Und Kontendaten auch. Zehn bis zwanzig Millionen Kontendaten sind momentan im Umlauf und angeblich kostet ein Datensatz einen Euro. Ob meine Daten auch schon irgendwo herumvagabundieren? Wer weiß was über mich? Will ich das? Nein. Ich finde ja so Rabattkarten und ähnliches total doof und Datenschutz halte ich für extrem wichtig.

Aber trotzdem bin ich auch nicht konsequent genug und habe tatsächlich eine Rabattkarte eine lokalen Apotheke. Die will ich schon seit Monaten zurückgeben, denn die Apotheke wurde zu einem McDoof, nein, zu einem DocMorris oder so ähnlich umgewandelt. Wie auch immer, weniger Auswahl, undurchsichtige Bestellaktionen („Wir machen da einen Re-Import, das ist billiger.“) und nicht besonders kompetente Angestellte („Welches Schmerzmittel darf ich denn nehmen, wenn ich Marcumar kriege?“ – „Da muss ich erst im Computer nachsehen.“ – die Apothekerin, die nicht in dieser Kette – in Ketten? – schuften muss, wusste das sofort und hat mir noch gesagt, dass ich es erst mal mit mehr Trinken versuchen solle, bevor ich noch mehr Chemie in mich pumpe.) Ratet mal, wo ich nun immer meine Medis hole…

Überhaupt sollte man all diese Karten so schnell wie möglich schreddern. Was ist denn da an Informationen überhaupt drauf? Wieso darf ich das nicht sehen? Was wird denn nun wirklich auf meiner Krankenkassenkarte gespeichert? Und auf der BahnCard? Und der EC-Karte?

Und was wird alles gespeichert, wenn ich im Internet Sachen bestelle? Ich bin ja leider oft zu faul und bestelle Fahrkarten, Flugtickets, Bücher und Theaterkarten im Internet. Ich habe inzwischen so viele Accounts bei irgendwelchen Firmen, dass ich schon schriftlich festhalten müsste, wo ich mit welcher E-Mailadresse und welchen Passwort und welcher Kundennummer gespeichert bin. Und so leicht kommt man aus solchen Sachen auch nicht raus. MySpace musste ich mit einem Anwalt drohen, bevor die meinen Account (Schalter???) löschten. Amazon speichert meine letzten Bestellungen und bombardiert mich nun mit Angeboten, die angeblich zu mir passen würden. Meist liegen diese Sachen meilenweit daneben. Ob ich bei denen meinen Account auch löschen kann? Kann man ohne Unbar-Zahlung und ohne Internetbestellungen überhaupt noch zurechtkommen? Ich müsste mal den Test machen und alle nicht notwendigen (muss ich noch definieren) Accounts löschen lassen und versuchen, nur noch bar zu zahlen. Könnte lustig werden.

Aber da es in Deutschland mit dem Datenschutz ja nicht weit her ist, sollte ich wirklich damit anfangen. Immerhin weiß man doch schon lange, dass es hochbezahlte Datensammler gibt. Und dass diese mehr als einfach an unsere geheimsten Daten kommen. Nahezu jeder hat ja irgendwo eine Rabattkarte wie dieses Ding namens „Bezahl zurück“, nach dem man in jeder Drogerie gefragt wird. Wenn man dann aber mal ausrechnet, wie viel Geld man in diesen Läden loswerden muss, um eine der Prämien zu bekommen, die man nur als Plunder bezeichnen kann, dann staunt man nicht schlecht. Das rentiert sich doch hinten und vorne nicht. Diese Karten sollten richtigerweise nicht „PayBaxck“ (Was eigentlich?) sondern „PayMore“ heißen. Hauptsache die Werbefuzzis haben genug Daten über die Einkaufsgewohnheiten gesammelt um einen bis zum Sankt Nimmerlandstag voll zu spammen und wir glauben weiterhin, die schenken uns was. Ja aber sicher doch. Papier. Buntes. Mit Bildern. Komisch, das gibt es noch nicht als Karte…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Datenklau

  1. Nu, wer Rabatt- und Treuekarten in Anspruch nimmt, ist in meinen Augen selber schuld. Wobei es z.B. bei PayBack wohl tatsächlich so ist, dass die Daten nur zu internen Zwecken genutzt und nicht weiterverkauft werden. Was einem einen Kullerkeks nutzt, weil so viele Unternehmen daran beteiligt sind, dass es schon wieder irrelevant ist, dass die Daten nicht weiterverkauft werden.
    Schönes Detail am Rande fand ich, dass zu dem Konglomerat auch eine Wahrsagehotline (oder mehrere, wer weiß das schon) gehört, die inoffiziellerweise Zugriff auf die Kundenprofile bekommt, um treffendere Wahrsagungen machen zu können. Aber das ist Hörensagen, Beweise habe ich dafür nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s