Wellness und ich

Ich hatte ja in letzter Zeit schwer darüber nachgedacht, mir mal einen Wellness-Tag zur Entspannung zu gönnen. Jetzt kam mir Herr F. zuvor und spendierte mir einen Abend mit Pool und Entspanungsmassage in den Thermen am Europa-Center. Um es gleich vorneweg zu sagen: Erreicht haben wir das Gegenteil von dem, was wir ursprünglich vorhatten. Ich bin verspannter als je zuvor.

Bis zur Massage habe ich es nämlich nicht geschafft. Das erste Ant-Entspannungsprogramm fing schon mal damit an, dass es nur eine Gemeinschaftsumkleidekabine gab, zwar getrennt nach Männern und Frauen, aber mir ist das schon zuviel. Als dann noch ein Typ durchmarschiert ist, wollte ich schon wieder gehen. Ich habe aber tapfer durchgehalten, habe mich in den Bikini geworfen und bin hoch zum Schwimmbad, machte aber gleich wieder kehrt, weil ich dachte, ich wäre im Männer-Nacktbadebereich gelandet. Also bin ich erst mal gucken gegangen, wo ich denn Herrn F. wiederfinde, die Dame vom Empfang sagte nämlich, dass man sich nach dem UMziehen am Schwimmbecken wiedertrifft. Ich habe aber nur nackte Männer in einem Duschraum und auf Bänken vor so Holzhütten gesehen, kein Schwimmbad. Weiter habe ich mich erst einmal auch nicht getraut.

Ich habe dann aber ziemlich schnell gemerkt, dass ich da doch durch muss, um zum Schwimmbecken zu kommen. Ein notgeiler alter Sack musterte mich dabei schon von oben bis unten und machte so schmatzende Geräusche. Spätestens hier war es mit meiner Entspannung entgültig und völlig vorbei. Glücklicherweise entdeckte ich auf der anderen Seite der Halle dann Herrn F.. Der sah auch nicht gerade glücklich aus. Immerhin waren wir die einzigen MIT Kleidung. Und er wurde daher schon als Spanner verteufelt. Als ob es dort etwas zu spannen gegeben hätte. Vielleicht für Nekrophile, aber was Hübsches war dort wahrlich nicht zu sehen. Unglücklich war er natürlich auch, weil er sich ja vorher extra im Internet erkundigt hatte, dass dort Textil angesagt ist. Er weiß ja, dass ich alles andere als entspannt auf nackte Menschen reagiere. Da mach ich den Monk. Ich kann nicht anders. Ich fühle mich in Gegenwart nackter Menschen nicht wohl und noch viel weniger und auch nie freiwillig würde ich mich in Gegenwart fremder und auch bekannter Menschen nackt zeigen.

Am Strand kann man den Nackten ja noch irgendwie entfliehen, das halte ich aus, aber dort in diesem Wellnesstempel waren sie einfach überall. Und guckten uns dazu auch noch feindselig an. Wenn die alten Säcke nicht gerade geiferten. Immerhin war ich das einzig weibliche Wesen mit erkennbarer Figur, da kann ich ja verstehen, dass die Kerle schauen, aber ich lasse mich lieber etwas dezenter bewundern…

Ich versuchte tapfer durchzuhalten, immerhin war es ein total lieb gemeintes Geschenk. Also wollten wir in ein Warmwasserbecken. Wir waren kaum drin, da schoss schon eine Dame auf uns zu (ihretwegen erfand sicher jemand den bodenlangen Bademantel… okay, das ist gemein, aber ich bin halt so…) und schrie uns an, dass man nur im Schwimmbecken mit Badeanzug reindürfte, sonst nirgends. Schon mal mit einer nackten Frau diskutiert? Geht nicht. Aber wir wollten nicht aufgeben und sahen uns weiter um. Aber es gab nur das Schwimmbecken, immerhin aber mit einer Außenbahn. Toll, aber die eineinhalb Stunden bis zur Massage hin- und herschwimmen? Immer unter den bösen Blicken der ganzen Unbekleideten? Wir haben es ernsthaft mit Schwimmen versucht, aber wir fühlten uns beide so unwohl, dass wir nach 10 Minuten aufgegeben haben und geflohen sind.

So schnell es ging habe ich mich wieder angezogen und bin dann zur Rezeption. Die konnten zwar nicht ganz unser, also mein Problem, das Herr F. ihnen schilderte nachvollziehen, aber sie haben echt super reagiert. Statt uns die 18 Euro Eintritt pro Person für’s Schwimmbad zu berechnen und uns nur das Geld für die Massage (ich hätte mich beim besten Willen nicht mehr entspannen können) zurückzugeben, haben sie uns den vollen Preis zurückerstattet. Sonst wären das die teuersten 15 Minuten Schwimmbad unseres Lebens geworden. So kann ich die Thermen am Europa-Center aber wirklich für alle Nicht-Nacktphobiker empfehlen. Sie bieten neben dem Außenpool, mehrere Saunen und Tauchbecken auch Solarien, Massagen, Schlamm- oder ähnliche Packungen und was das Wellnessherz und der Beautyfan sonst noch so begehrt.

Nur ich und Wellness, wir kommen nicht zusammen. Dabei könnte ich nach der Aufregung wirklich etwas Entspannung gebrauchen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s