Neue Erkennnisse

aus einem soeben geführten Telefonat:

  • Der Konjunktiv „Lorem ipsum…“ in den von Agenturen verwendeten Dummytexten in Gestaltungsvorschlägen für Broschüren etc.  ist falsch. Außerdem ist unklar, was dieser Text an dieser Stelle zu bedeuten hat.
  • Latein sollte als europäische Amtssprache eingeführt werden, damit nur intelligente Menschen dort arbeiten können.
  • Intelligenz zeigt sich nur durch lateinische Sprachkenntnisse.
  • Modells, die nach Oberklasse aussehen sollten nicht auf Veröffentlichungen abgebildet werden dürfen.
  • Englische Fachbegriffe dürfen nur deutsch abgekürzt werden.

Ja, ich schwanke zwischen Lach- und Heulkrampf und nein, ich kann kein Latein, aber: Honi soit qui mal y pense!

Ein Gedanke zu “Neue Erkennnisse

  1. Ich hoffe, ich klinge jetzt nicht wie ein alter Schulmeister, das will ich nicht. „Lorem Ipsum“ ist ein Text von Cicero aus dem Jahr 45 v. Chr. Steinalt also. Seit ungefähr 1500 wird er im Buchdruck verwandt. Er hat sich sozusagen bewährt: weil Wortlängen und Anordnung des Textes in vielen Sprachen ähnlich sind und man somit erstmal für den ersten Entwurf einen lesbaren Text erhält. Ohne sich als Gestalter 3 Tage lang das Kinn zu kratzen und zu überlegen: „Was schreibe ich nur? Was schreibe ich nur? „.
    Liebe Grüße aus Holland
    Brita

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s