Reduzierte Vielfalt

Die Termine knubbeln sich und wenn ich mal keinen habe, habe ich noch genug zu tun. Statt weiter zu entrümpeln sind in den letzten Tagen ein paar neue Sachen in die Wohnung gekommen. Unter anderem 30 Mason Jars. Ich weiß, die sind gerade total in und hip und alles, aber mir gefallen sie trotzdem und ich will es auch in meinen Vorratsschränken hübsch haben. Und nach Sichtung diverser Geschäfte mit zahllosen Varianten an Vorratsbehältern habe ich mich für diese entschieden. Dafür werden dann diverse nicht hübsche Behälter aussortiert. Ich bin jetzt unsicher, ob das dem Sinn des Minimalismus entspricht, da ich ja nur Sachen austausche und nicht reduziere. Andererseits hat es was von der KonMari-Methode, die ja dazu aufruft, alles loszuwerden, was man nicht liebt. (Rechnungen???) Und ich reduziere Vielfalt. Ach, es ist schwierig mit solchen Theorien.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s