Wochenrückblick #28

Gehört: Deutschlandfunk.

Gesehen: Warschau.

Gelesen: Unsterblich von Jens Lubbadeh. Hat mir sehr gut gefallen!

Gedacht: Warum lernt niemand aus Geschichte?

Gelacht: Über Two Broke Girls. Viel mehr gab es leider nicht zu lachen…

Geärgert: Krieg, Terror, Gewalt. Und noch schlimmer, die Angst, die nun wunderbar instrumentalisiert wird, um noch mehr Menschen zu entmündigen. Alles im Namen der Sicherheit.

Geplant: Noch ein Kurztrip, dann nach Breslau.

Gewünscht: Mehr lange Wochenenden wie dieses.

Gefreut: Über den Trip nach Warschau.

Geschenkt: Mal wieder Geld zum Geburtstag/Abschied/Baby von Kolleginnen und Kollegen.

Gewesen: Im Museum Katynski in Warschau. Und außerdem auf dem Kulturpalast, an der Weichsel, und auch in der Stadt natürlich.

Gewundert: Dass der EC von Berlin nach Warschau und zurück öfter mal länger auf freier Strecke hält und trotzdem pünktlich ist.

Gelernt: Polnische Geschichte ist furchtbar deprimierend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s