Das Glücksprojekt Tag #10

Pläne sind ja gut und schön, aber wenn sie mit der Realität kollidieren gibt es Chaos. Mein Gesundheitsmonat läuft mittelmäßig bis mau.

Nach dem Urlaub war ich ziemlich gut erholt und sehr motiviert. Allerdings hatten wir dann ja Besuch und Feiertag, so dass ich nicht besonders gut in meine gewünschte Routine gekommen bin. Mit der gesunden Ernährung und dem selbst Kochen klappt es noch nicht wirklich. Ohne einen Essensplan komme ich da nicht weiter. Ich habe nicht die richtigen Sachen zuhause, um ein neues Rezept auszuprobieren und dann gibt es dasselbe wie immer, wenn ich zu faul zum kochen bin. Also habe ich am Sonntag einen Wochenplan aufgestelt und bin heute nach der Arbeit Einkaufen gegangen. Morgen besorge ich den Rest. Gekocht habe ich auch und für morgen was vorbereitet. Mit ein wenig Planung klappt es vielleicht besser. Auf dem Markt war ich leider auch noch nicht, aber das steht für Samstag auf dem Plan. Mehr Wasser und weniger Kaffee trinken klappt ziemlich gut. Das Machapulver in der Schublade ist allerdings noch nicht angerührt. Ich trinke gerade lieber Kräutertee. Liegt vielleicht auch an der Erkältung  und am Wetter. Eine Edelstahlflasche habe ich mir besorgt, das war super für die Dienstreise. Also gut investiertes Geld.

Mehr Sport klappte leider noch nicht. Immerhin war ich im oktober schon zweimal Laufen. Die erkältung hat mir erstmal einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber heute früh ging es gut, also sollte es am Mittwoch auch wieder klappen. Im Fitnessstudio war ich leider noch nicht, aber vielleicht schaffe ich es morgen Abend. Mittwochabend will ich ins Schwimmbad. Mal sehen, ob der Mitbewohner mitkommt. Von der Arbeit nach Hause laufe ich tatsächlich öfter. Erstens kann man dabei Pokémon fangen und zweitens noch ein wenig entspannen. Das Fahrrad bleibt wohl noch ein wenig im Keller, das Wetter ist mir zu usselig.

Ich drücke mich noch immer vor den Arztterminen zur Vorsorge. Aber es steht weiter auf dem Plan. Ehrlich.

Etwas besser läuft es mit dem Schlafen. Ich bin häufiger vor 22 Uhr im Bett, als danach. Auch eine halbe Stunde Lesen vor dem Einschalfen ist inzwischen Standard. Und ich schlafe tatsächlich viel besser.

Zusammengefasst: Mein Plan passt nicht immer so richtig zum Alltag. Ich gebe mir aber dennoch viel Mühe und versuche es jeden Tag erneut.

Insgesamt bin ich aber sehr motiviert und habe schon ein paar Aufgaben aus den anderen Glücksmonaten angefangen oder sogar schon erledigt. Fühlt sich ganz gut an. Der Weg ist richtig und es geht voran, was mich schon ein wenig glücklicher macht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s