Gute Vorsätze fürs neue Jahr – dranbleiben

Krankheitsbedingt läuft es bei der Umsetzung meiner guten Vorsätze ganz gut.

#1 Kauf nichts mehr läuft klasse, da ich seit dem 28. Dezember 2016 außer Gefecht bin und mich auch beim Onlineshopping zurückhalte. Es sollte mir also leicht fallen, das weiter durchzuhalten. Allerdings habe ich im Kopf schon eine Liste mit Sachen, die ich im April kaufen möchte. Vegane Sportschuhe zum Beispiel. Den Rest habe ich schon wieder vergessen, merke ich gerade. Gut, dann war es nicht wichtig.

#2 Brauch es auf läuft auch, da ich ja nicht rauskomme und somit auch nicht zum Einkaufen komme. Also leere ich meine Vorräte. Aber heute bringt der Liebste hoffentlich ein wenig Gemüse mit. Den Wochenplan habe ich am Sonntag aber nicht gemacht, das sollte ich heute nachholen…

#3 Do it yourself läuft noch nicht, aber heute mache ich mir Sojajoghurt. Dazu muss der Liebste zwar einen plastikverpackten Sojajoghurt zum Impfen mitbringen, aber es geht halt nicht anders. Müsli mit Orangensaft mag ich nicht wirklich gern… An Kosmetika brauche ich gerade nichts, daher muss ich auch nichts herstellen. 

#4 Verschenke Zeit ist diesen Monat nicht aktuell, daher bleibt nur, weiter daran zu denken, wenn ich wieder mal was schenken muss.

#5 Vermeide Müll läuft zu meinem Ärger nicht so toll. Ich verbrauche gerade enorm viele Papiertaschentücher und gestern brachte der Liebste einen Burger mit, da waren Ketchup und Majo sowie die Pommes in Plastik verpackt. Schade, aber der Jackfruit-Burger war klasse. Aber ich steige nun wieder auf Stofftaschentücher um, habe jetzt alle gewaschen und gebügelt.

#6 Achte auf Dich, nee, läuft gar nicht. Aber der Plan steht. Sobald ich mit Tröten durch bin.

#7 Bilde Dich weiter, jupp, noch so ein Thema… Gelesen habe ich viel, aber das mit dem Sprachen lernen. Da sollte ich heute dringend mit anfangen. 

#8 Werde gelassen und entspannt. Nope. So gar nicht. Je länger ich flach liege, desto angespannter werde ich, weil ich wegen der vielen Arbeit echt Panik bekomme. Es verfolgt mich schon in meinen Träumen. Nicht gut. Gar nicht gut. Heute nutze ich die leichte Besserung und werde zuhause was arbeiten, um das Gewissen in den Griff zu bekommen.

#9 Probier was Neues. Nein, dazu kam ich auch noch nicht. Dranbleiben.

#10 Lebe das Glücksprojekt. Ich bin dran. Ehrlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s