Wochenrückblick #25

Gehört: Das Übliche: Morgens Podcasts und Deutschlandfunk und auf dem Weg zur Arbeit ein wenig Musik.

Gesehen: Supergirl und wir haben mit Glow angefangen.

Gelesen: Mal wieder ein paar Krimis und einige Kapitel aus dem Buch „Unter Sachsen“.

Gedacht: Wie nahe beieinander doch Trauer und Freude sein können.

Gelacht: Mir war ab Donenrstag nicht mehr wirklich danach.

Geplant: Wozu, klappt ohnehin alles nicht wirklich.

Gewünscht: So vieles noch gesagt oder getan zu haben.

Geschenkt: Nichts.

Gemacht: Getrauert und gefreut. Beides hält noch an.

Gewundert: Über nichts.

Gewesen: Nur mal wieder kurz in Bonn.

Gefreut: Über meine neue Nichte.

Getrauert: Über den Tod meiner Oma.

Gelernt: Für manches ist es plötzlich einfach zu spät.

Advertisements