Wochenrückblick #27-29

Gehört: Musik, Deutschlandfunk, Podcasts (Tatort) und ein paar Hörbücher/-spiele.

Gesehen: Berlin Station.

Gelesen: Neben uns die Sintflut, Nudge und ein paar Romane.

Gedacht: Democracy, where have you gone?

Gelacht: Nicht genug.

Geplant: Am 28. fliege ich wieder nach Peking.

Gewünscht: Mehr Energie und Motivation.

Geschenkt: Geld.

Gemacht: Gearbeitet, noch mehr gearbeitet und sonst recht wenig.

Gewundert: Meine Fenster sind wohl nicht ganz dicht.

Gewesen: In Hannover und Bonn.

Gefreut: Dass ich bald zu meinem Mann fliegen werde.

Gelernt: Wasser ist nass, vor allem, wenn es von oben, untern und der Seite kommt.

Wochenrückblick #26

Gehört: Das Übliche: Morgens Podcasts und Deutschlandfunk und auf dem Weg zur Arbeit ein wenig Musik.

Gesehen: Glow zu Ende. 

Gelesen: Noch mehr Krimis und weitere Kapitel aus dem Buch „Unter Sachsen“.

Gedacht: Wenig, hatte kaum Zeit dazu.

Gelacht: Noch immer sehr wenig.

Geplant: Momentan nichts.

Gewünscht: Vieles.

Geschenkt: Nichts.

Gemacht: Gearbeitet und die wenige Zeit mit meinem Mann genossen.

Gewundert: Über nichts.

Gewesen: Im Büro und Freitagabend auf dem Weg in die Pfalz.

Gefreut: Meine neue Nichte und meinen Neffen und den Rest der Familie zu sehen.

Gelernt: Es geht immer irgendwie weiter.

Wochenrückblick #25

Gehört: Das Übliche: Morgens Podcasts und Deutschlandfunk und auf dem Weg zur Arbeit ein wenig Musik.

Gesehen: Supergirl und wir haben mit Glow angefangen.

Gelesen: Mal wieder ein paar Krimis und einige Kapitel aus dem Buch „Unter Sachsen“.

Gedacht: Wie nahe beieinander doch Trauer und Freude sein können.

Gelacht: Mir war ab Donenrstag nicht mehr wirklich danach.

Geplant: Wozu, klappt ohnehin alles nicht wirklich.

Gewünscht: So vieles noch gesagt oder getan zu haben.

Geschenkt: Nichts.

Gemacht: Getrauert und gefreut. Beides hält noch an.

Gewundert: Über nichts.

Gewesen: Nur mal wieder kurz in Bonn.

Gefreut: Über meine neue Nichte.

Getrauert: Über den Tod meiner Oma.

Gelernt: Für manches ist es plötzlich einfach zu spät.

Wochenrückblick #23-24

Gehört: Podcasts, insbesondere Tatort und eine Neuentdeckung für mich: Dicht und Ergreifend.

Gesehen: Call the Midwive und seit neuestem Supergirl.

Gelesen: Viel zu wenig, siehe oben.

Gedacht: Ja, es ist anderes.

Gelacht: Ja, ab und an.

Geplant: Viel, klappte aber meist nicht.

Gewünscht: Geduld.

Geschenkt: Selbstgemachte Marmelade.

Gemacht: Arbeiten, Schlafen, Serien gucken, Aufräumen, Wäsche waschen, Einkaufen, leider überhaupt nichts Spannendes.

Gewundert: Bestimmt, aber über was?

Gewesen: Auf dem Bereichsseminar in Köpenick.

Gefreut: Meist nur aufs Wochenende.

Gelernt: Nichts Gescheites.

Wochenrückblick #19-22

Gehört: Ziemlich viele Podcast, Musik und Deutschlandfunk.

Gesehen: Diverse Serien. Unter anderem endlich die ersten Folgen der neuen Staffel von Doctor Who.

Gelesen: Krimis, Reiseführer und Ratgeber zu China.

Gedacht: Ja, es ist anderes.

Gelacht: Doch, ja, habe ich auch des öfteren.

Geplant: Ein paar Reisen nach Peking.

Gewünscht: Den Klassiker: Mehr Zeit.

Geschenkt: Geld.

Gemacht: Die Verbotene Stadt besichtigt, im Flugzeug nicht geschlafen, ziemlich oft meinen Pass vorgezeigt, Schlange gestanden.

Gewundert: Über den Todesmut der Pekinger Radfahrer. Einfach mal rein in den Gegenverkehr…

Gewesen: Eine Woche in Peking.

Gefreut: Über die schöne Zeit mit meinem Mann.

Gelernt: Viel über China, mehr über mich (Stichwort Vorurteile)

Wochenrückblick #18

Gehört: Deutschlandfunk und Economist.

Gelesen: Ziemlich viel, aber immer noch zuwenig.

Gedacht: Laut Kalender ist Mai, laut Wetter Herbst…

Gelacht: Ab und an.

Gewünscht: Disziplin und Durchhaltevermögen.

Gemacht: Mal wieder Bodylotion und Badekugeln.

Gewundert: Wie viel ich erledigt bekomme, wenn ich den A… hochkriege.

Gefreut: Dass die Internetverbindung mit Peking so gut klappt.

Gewesen: Im Pergamonmuseum. Trotz Baustelle lohnt sich das.

Gelernt: Der teufel steckt oft im Detail.

Wochenrückblick #17

Gehört: Deutschlandfunk und Economist.

Gelesen: Ziemlich viel, aber immer noch zuwenig.

Gedacht: Fühle mich immer noch nicht besser und Impfungen helfen da auch erst mal nicht wirklich?

Gelacht: Manchmal.

Gewünscht: Wieder mehr Optimismus zu entwicklen.

Gemacht: Meinen Ehemann für drei Jahre nach Peking verabschiedet.

Gewundert: Wie viel Zeug sich trotz mehrmaligen Ausmistens noch in unserer Wohnung verbarg.

Gefreut: Dass er gut in Peking angekommen und gut untergebracht ist.

Gewesen: In Bonn, nochmal in Bonn und in Hannover.

Gelernt: Manches stecke ich nicht gut weg.