Deutsch – Schwizerdütsch – English

Immer wieder fällt dem dontblog auf, dass Deutsche über Schweizer Ausdrücke stolpern, die für das dontblog als Halbschweizer so gar nicht fremd klingen. So ist Velofahren für das dontblog genauso einfach wie Fahrrad fahren und ob es zum Coiffeur oder zum Frisör geht ist ihm auch egal, Hauptsache Haare ab.

Um Ergänzung wird weiterhin gebeten!

So, jetzt wurde das Wörterbuch mit der englischen Übersetzung ergänzt und geteilt in Schwizerdütsch-Deutsch-English und Deutsch-Schwizerdütsch-English.

Hüntschi

Pfünder

500-Gramm-Brot

a pound of bread

A

Obig

Abend

evening

Znacht

Abendessen

dinner

Kehrricht

Abfall

garbage

Kübel

Abfalleimer

dustbin

Obacht!

Achtung!

Attention!

Rotlicht

Ampel

traffic light

aalange

anfassen

to touch

Aktion, auch Occassion

Angebot

offer

Occassion, auch Aktion

Angebot

offer

Schiss

Angst

fear

aalüete

anrufen

to call by phone

aalegge

anziehen

to dress

Moscht

Apfelsaft

apple juice

Södworscht

Appenzeller Wurstspezialität

Appenzell sausage

Büätz

Arbeit

work, task

schaffe

arbeiten (i gang go schaffe – ich geh arbeiten)

to work

Büätzer

Arbeiter

worker

ufsmoal

auf einmal, plötzlich

abrupt, sudden

uuf Wiadäluagä

auf Wiedersehen

bye bye

höre

aufhören, beenden

to end, to stop

Ufmerksamkit

Aufmerksamkeit

alertness

abänand

auseinander

apart

in Uusgang goh

ausgehen

to go out

Pneu

Autoreifen

tyre

Garage

Autowerkstatt

garage

B

Böllä

Ball

ball

Lätsch

beleidigte Miene

offended face

komod

bequem

comfortable

bsunders

besonders

special

Näescht

Bett

bed

Beräweggä

Birnenbrot

pear bread

birrewaich

blöd, sinnlos

foolish, futile

huare Lööli!

Blödmann

idiot

Zältli

Bonbon

candy

Weggli

Brötchen

bap, bread roll

brüele

brüllen, schreien

to cry, to shout

lädele

bummeln

to dawdle

Car

Bus

bus

Trolly

Bus mit Oberleitung

trolley-bus

C

Brüsselor

Chicorée

succory

D

Eschstrich

Dachboden

attic

Merci!

Danke!

Thanks!

S’schiist mi a!

Das kotzt mich an!

That makes me sick!

De Matsch go luage.

Das Spiel ansehen gehen.

To go and see the match.

Chüngelbock

Der Mann vom Kaninchen

male bunny

d’Sunne

die Sonne

the sun

Ziischtig

Dienstag

Tuesday

Moll!

Doch!

But sure!

Donnschtig

Donnerstag

Thursday

dött

dort

there

verusse

draussen

outdoors, abroad

drüü

drei

three

Tschättere

dumme Frau

dumb woman

Lappi

dumme Person

dumb person

Löli

dummer Kerl

dumb guy

Quaaki

Dummschwätzer

blithering idiot

Chrüsimüsi

Durcheinander

chaos

Durrenand

Durcheinander

Chaos

Puff

Durcheinander, Chaos

chaos

E

Cherichtchöbel

Eimer für thermisch verwertbare Wertstoffe aus der hauswirtschaftlichen Produktion (Dank an den Papst für die gelungene Übersetzung!)

dustbin

schtrub

ein bisschen grob, rau

a bit rude

än Schtutz

ein Franken

franc

Dezi

ein Fünftel Pfund Flüssigkeit

10ml

äs Güppli

ein Glas Schampus

a glass of champagne

Arbitrieren

ein Spiel pfeifen

be referee

bizeli

ein wenig

a little, somewhat

poschte gange

einkaufen gehen (I gang go poschte. – Ich geh einkaufen.)

to shop, to buy

Penälty

Elfmeter

penalty

Ängeli

Engel

angel

Äxgüsi

Entschuldigung

Excuse me.

Powärli

Erbsen (pois verts)

peas

verwütsche

erwischen, fangen

to catch

verzälle

erzählen (verzäll kein Seich!)

to tell

äs tschättärät

es klappert (äs chlapperät ä chli ogwöhnlig)

it’s chattering

öppis

etwas

something

F

Velo

Fahrrad

bike

Velozipet

Fahrradfahrer

biker

zämmäföörbä

fegen (mit zweckentfremdetem okkultischem Fluggerät Schmutz kehren)

to sweep

Viierobig

Feierabend

closing time

Gottärä

Flasche

bottle

wifflä

Flicken (Kleidung)

to darn, to cobble

Personaluuswiis

för Büetzer und Ageschtellti vonerä Fabrik

identity card

Fritig

Freitag

Friday

Coiffeur

Friseur oder Neudeutsch Hairstylist

hair dresser

Uschtig

Frühling

spring

Zmorge

Frühstück

breakfast

Fahruuswiis

Führerschein

driver’s licence

Füefliber

Fünf-Franken-Stück

a five-franc-piece

G

z’hinderscht

ganz hinten

at the very last position

gang!

geh!

go!

gäggeligääl

gelb

yellow

Schtutz

Geld

money

gseit

gesagt

have said, did say

zwääg

gesund, gut gelaunt (guat zwääg)

healthy, sane

gsii

gewesen

has been, was

Näegeli

Gewürznelke

clove

wüescht

greußlich, wüst

nasty, rotten

Guggummerä

Gurke

cucumber

En Guata!

Guten Appetit!

Enjoy your meal!

H

Güggeli

Hahn

cock

Grüezi!

Hallo!

Hi!

Hoi!

Hallo!

Hi!

Natel

Handy

mobile phone

Finkä

Hausschuhe, auch Auto- oder Fahrradreifen

slippers

Grittibänz

Hefegebäck zum Nikolaus

pastry for St Nicholas’ day

Heubeeri

Heidelbeeren

blueberries

hüt

heute

today

Gjufl

Hektik

rush

juflä

Hektik machen, hektisch sein

to act hectically

Gopfredschtutz

Himmelherrgottnochmal!

swear word

Füedli

Hintern

backside

Schriftdütsch

Hochdeutsch

standard German

lupfe

hochheben

to elevate, to lift

Sack

Hosentasche

trouser pocket

I

i

ich

I

J

gjommere

jammern

to moan

einewääg

jedenfalls

anyway

welleweg

jedenfalls

anyway

öpper

jemand

someone

amäl

jeweils

in each case, respectively

Chnöpfli

junge, kleine Knöpfe; auch eine Art Teigwaren

noodles

K

Chüngel

Kaninchen

bunny

butzt

kaputt gegangen (s’häts butzt – das ist hinüber)

bust, in pieces

Niddelzältli

Karamellbonbon

toffee

Rüebli

Karotten, Möhren

carrot

Rüeblitorte

Karottenkuchen (Nach Papas Rezept das Beste wo gibt auf dieser Welt!)

carrot cake

Härdöpfelschtock

Kartoffelbrei

mash

Härdöpfel

Kartoffeln

potatoes

Chääs

Käse

cheese

Harrass

Kasten (n‘ Harrass Bier – ein Kasten Bier)

crate

Büsi

Katze

cat

pfnotterä

kichern

to chuckle, to giggle

Goof

Kind

child

Chriesi

Kirschen

cherry

Gwand

Kleidung

clothing

Gitzi

kleine Ziege

goat kid

Pfüderi

kleiner Junge

a little boy

Pfupferli

kleines, junges Mofa

moped

Schelle

Klingel

bell

Schmutzli

Knecht Rupprecht

Santa’s little helper

Chnopf

Knopf; auch Knoten

button, burl

Grend (auch Grind)

Kopf

head

Schpitoal

Krankenhaus

hospital

chrüchä

kriechen

to crawl, to creep

Chübel/Chöbel

Kübel, Abfalleimer

dustbin

Chuche (auch Chochi)

Küche

kitchen

Chuchechäeschtli (auch Chochechäschtli – meint der Papst)

Küchenschrank

kitchen cupboard

Bibbeli

Küken

biddy, poult

Rank

Kurve

bend, curve

L

Musch nöd!

Lass das! Musst Du nicht!

Stop it!

segglä

laufen

to run

Biberfladä

Lebkuchen mit Marzipanfüllung

kind of gingerbread

M

Maitli

Mädchen

girl

mängisch

manchmal

sometimes

Himmelsgüegeli

Marienkäfer

ladybug

Gomfi

Marmelade, Konfitüre

jam

muule

maulen, meckern

to gripe

Müsli

Maus, kleine

little mouse

Seich

Mist, Schrott

junk, bullshit

mitteinant

miteinander

together

Zmittag

Mittagessen

lunch

Meentig

Montag

Monday

Töffli

Moped

moped

Töff

Motorrad

motorbike

Güesel

Müll, Abfall

garbage

Schnorrägigä

Mundharmonika

harmonica

Schnorre

Mundwerk

gab

Müesli

Mus, kleines

pulp, small

Muskelkater

sore muscles

N

Zvieri

Nachmittagsimbiss

snack in the afternoon

Nati

Nationalmannschaft

national team

näbätbii

nebenbei

additionally

net

nicht

not

nönt

nichts

nothing

nünt

nichts

nothing

Samichlaus

Nikolaus

Santa Claus

Teigwarä

Nudeln

noodles

O

dobbe

oben

above

Nani

Oma

grandma

Eiertätsch

Omelette

omelette

Neni

Opa

grandpa

Poschtauto

ÖPNV

Bus

P

Peperoni

Paprika

sweet pepper

parkieren

parken

to park

Götti

Patenonkel

godfather

Gotte

Patentante

godmother

Gschwellti

Pellkartoffeln

potatoes in their jacket

Peperonici

Peperoni

red pepper

Identitäts’chartä (luäg bim Personaluuswiis)

Personalausweis

identity card

Peterli

Petersilie

parsley

Eierschwämmli

Pfifferling

chanterelle

Schwämm

Pilze

mushrooms

biisle

pinkeln

to pee

Cöpfinal

Pokalendspiel

cup finals

gäbig

praktisch (Da isch no gäbig!)

applied, handy, practical

Müäsli

pürierti Muus, ersatzweise vegetarisch aus Milch und Haferflocken

cereal

Q

R

Panasch

Radler (Bier mit Ztronenlimonade)

shandy

uffe

rauf

up

Ruum

Raum, Zimmer

room

saiche

regnen

to rain

Beiz

Restaurant

restaurant

rääess

rezent, würzig, salzig

spicy

schmöcke

riechen (auch schlecht riechen)

to smell

Jüpp

Rock

skirt

hindersi

rückwärts

backwards, aback

abbe

runter

down

S

Samschtig

Samstag

Saturday

luage

schauen, sehen

to watch, to see

gruusig

scheußlich

horrible

pfuuse

schlafen

to sleep

hauä

schlagen (schloo, z’Biispiil nnähauä, drofhaue, än Grend annähauä)

to beat

Luuser

schlauer, aber frecher Junge

clever but barefaced boy

Hidzgi

Schluckauf

hiccough

schnodderä

schnattern, tratschen, ratschen

to gossip, to tattle

haue

schneiden (abhaue – abschneiden)

to cut

Schoggi

Schokolade

chocolate

Chaschte

Schrank

cupboard

Züechi

Schublade

drawer

Chrampfä

schwer arbeiten

to drudge

cheibe guat

sehr gut

very good

Mutschli

Semmel, Brötchen (Berner Oberland)

bap, bread roll

pressiere

sich beeilen

to hurry

vöggeliwohl

sich gut fühlen

to feel very comfortable

Bünzli

Spießbürger

Philistine

Philistine

Sonne

sun

Sunntig

Sonntag

Sunday

Glace

Speiseeis

ice cream

Huare geil!

spitze, super

genius

Schproach

Sprache

language

gumpe

springen, hopsen

to jump

Glovä

Stecknadel

pin

än Schtutz

steile Straße (aaschtiigendi Schtross, chan stiil sii)

steep road

Schriibi

Stift, Schreiber

pencil, pen

lismä

stricken

to knit

sauglatt

super, spitze, lustig

phat

T

Sackgeld

Taschengeld

pocket money

Nastuach

Taschentuch

handkerchief

Hüüsli

Toilette

toilet

läss

toll, spaßig

awesome

Pfanne

Topf

pot, jar

Schnoddernasä

Tratschtante

tattletale

Schtäge

Treppe

stairs

Trottinett

tretlageramputiertes Zweirad, auch Tretroller genannt

scooter

U

umkeie

umfallen

to topple down

zögglä

umziehen

to move

Tschugger

uniformierter Staatsbürger mit Sondervollmacht

officer, policeman

dunne

unten

below

V

Merci viilmoals!

Vielen Dank!

Thank you very much!

vorig

vorrätig, auch übrig, zuviel (Wieder mal Dank an den Papst für diesen Hinweis!)

stocked, available

W

woarschiinlich

wahrscheinlich

likely, presumably

Wa häsch?

Was hast Du?

Are you okay?

Wa wotsch?

Was willst Du?

What do you want?

Wa wönts?

Was wollen Sie?

What do you want?

Wösch

Wäsche, Kleider

laundry

im Fall

wenn (aber auch: S’isch guat, im Fall! – Lass gut sein!)

if, when

chlöttärä

werkeln, basteln

to potter, to tinker

Gigampfi

Wippe

teeter-totter

Wörtlichlüber

Wortklauber/Wortverdreher

equivocator

X

Y

Z

Haag

Zaun

fence

zehn

ten

Ziitig

Zeitung

newspaper

Züügs

Zeug

stuff

Zuchetti

Zucchini

courgette

zualosse

zuhören

to listen

Zöri

Zürich

Zurich

zämme

zusammen

together

Znüni

zweites Frühstück

second breakfast

Advertisements

2 Gedanken zu “Deutsch – Schwizerdütsch – English

  1. Ich versuche mich seit knapp einem Jahr an der Übertragung eines in Schwizerdütsch Anfang des 20. Jh. veröffentlichten Erzählbands Hanna Fröhlichs und habe soweit zwei der Erzählungen ins Hochdeutsche übersetzt. So wundervoll und kraftvoll das Kolorit ist in der Schweizer Mundart, die Fröhlich niedergeschrieben hat, so schwierig ist es für einen Deutschen, einen Norddeutschen zumal, all die lokalen Begriffe auf eins zu erkennen. Aber es macht eine Freude!

  2. Neue Wörter
    Gjufl – Hektik
    Juflä – Hektik machen, -verbreiten

    Müsli – kleine Maus
    Müesli – kleines Mus

    Bünzli – Spiessbürger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s